Herzlich Willkommen!

Über 90 Jahre pulsierendes skisportliches Vereinsleben bedeuten in einem so kleinen Gemeinwesen, wie es Hofsgrund nun einmal verkörpert, sehr viel, auch wenn man so nahe am Schnee wohnt und an einem der schönsten Schwarzwaldberge zu Hause ist. Die Skier waren für die hiesige Bevölkerung seit ihrer „Einführung“ sicher eine wesentliche Lebenshilfe. Dass man sie auch zur sportlichen Betätigung nutzte, war nur eine Frage der Zeit. Denn schon 1897 fand auf der Halde das erste „Schneeschuhfest“ statt, das vielleicht die Wiege war für viele skisportliche Veranstaltungen der nächsten hundert Jahre im Schauinslandgebiet.

Diese neue Sportart entwickelte sich der Zeit gemäß stetig und erfreute sich in der Bevölkerung immer größerer Beliebtheit. So konnte es nicht ausbleiben, dass sich mit der Zeit einige Hofsgrunder zusammenfanden, um einen eigenen Skiclub zu gründen. Auf dieser Homepage möchten wir euch über die Ereignisse im Verein auf dem Laufenden halten.

Kontaktaufnahme

SV Schauinsland
Hofstraße 3
79254 Hofsgrund

E-Mail: info@sv-schauinsland.de

 


Gute Ergebnisse von Roman im Martelltal

Roman Rees auf Facebook: "Zwei harte Wettkampfwochen in der Höhe Südtirols liegen hinter mir. Gestern konnte ich mich zum Abschluss im Verfolger, nach einem eher schwächeren Sprint am Samstag, noch von Position 17 auf den vierten Platz nach vorne arbeiten. Und das hinter meinen beiden Teamkollegen @erik.lesser und @lucasfratzscher, die auf Platz 2 und 3 ins Ziel kamen.
Mit einem starken Rennen im Rücken kann ich mich diese Woche zu Hause auf die Europameisterschaften vorbereiten, die nächste Woche in Minsk stattfinden."






Roman gewinnt IBU-Cup Massenstartwertung

MARTELL. Im Datacenter Biathlon kann man internationale Wettkämpfe digital perfekt verfolgen. Gestern beim IBU-Massenstartrennen von Martell (Italien) schien das System aber irgendwie zu spinnen, was zuvor noch nie vorgekommen war. Nachdem die Athleten das erste Mal geschossen hatten, tauchte keine Zwischenwertung auf. Und irgendwann pries einem das System einen Russen als führenden Biathleten an, obwohl der zuvor nur 22. war. Lauf-Zwischenzeiten gab es auch nur auf der ersten Runde.

Verantwortlich für das Durcheinander war das Massenstartrennen mit 60 Athleten. Normalerweise gehen bei diesem Wettkampfformat




VIZEWELTMEISTER!!!

Roman Rees hat bei seinem WM-Debut mit sehr guten Leistungen gezeigt, dass er mittlerweile schon zu den weltbesten Biathleten gehört.

Leider blieben ihm die Starts im Sprint, somit auch in der Verfolgung und im Massenstart verwehrt. Aber im Einzelrennen über 20 Kilometer durfte er starten und lieferte mit einem 20. Platz gleich richtig ab. Leider waren die beiden Schießfehler zu viel, sonst wäre es ganz, ganz weit nach vorne gegangen.

Dieses gute Ergebnis sicherte ihm einen Platz in der deutschen Staffel. Als zweiter Läufer trug er




Vereinsmeisterschaften 2019

Vergangenes Wochenende wurden die Vereinsmeisterschaften ausgetragen. In einem spannenden Wettkampf am Freitagabend im Nordic Center Notschrei setzten sich Anika und Gerion Buhl durch und sicherten sich die Vereinsmeistertitel.

Am Samstag standen die alpinen Vereinsmeisterschaften an, welche erstmals seit Jahren wieder am Rotlachelift durchgeführt werden konnten.

Bei den Damen sicherte sich Noelle Ortholf den Titel. Bei den Herren war es Gerd Buhl.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern, die dabei waren! Hat riesig Spaß gemacht!






Roman mit Staffel auf Platz 2

Nach seinem überstandenen Infekt durfte Roman beim Heimweltcup in Ruhpolding wieder an den Start gehen.

Am Donnerstag belegte er im Sprint mit einer fehlerfreien Schießleistung den 32. Rang.

Als Startläufer der Deutschland-Staffel (Rees, Kühn, Peiffer, Doll) brachte er sein Team am Freitag mit einer wiederum fehlerfreien Leistung auf die Strecke. Er übergab an Johannes Kühn in der Spitzengruppe liegend.

Insgesamt eine klasse Leistung aller Läufer, welche Benni Doll als Schlussläufer abrundet.






Gute Ergebnisse von Roman im Martelltal

Roman Rees auf Facebook: "Zwei harte Wettkampfwochen in der Höhe Südtirols liegen hinter mir. Gestern konnte ich mich zum Abschluss im Verfolger, nach einem eher schwächeren Sprint am Samstag, noch von Position 17 auf den vierten Platz nach vorne arbeiten. Und das hinter meinen beiden Teamkollegen @erik.lesser und @lucasfratzscher, die auf Platz 2 und 3 ins Ziel kamen.
Mit einem starken Rennen im Rücken kann ich mich diese Woche zu Hause auf die Europameisterschaften vorbereiten, die nächste Woche in Minsk stattfinden."






Roman gewinnt IBU-Cup Massenstartwertung

MARTELL. Im Datacenter Biathlon kann man internationale Wettkämpfe digital perfekt verfolgen. Gestern beim IBU-Massenstartrennen von Martell (Italien) schien das System aber irgendwie zu spinnen, was zuvor noch nie vorgekommen war. Nachdem die Athleten das erste Mal geschossen hatten, tauchte keine Zwischenwertung auf. Und irgendwann pries einem das System einen Russen als führenden Biathleten an, obwohl der zuvor nur 22. war. Lauf-Zwischenzeiten gab es auch nur auf der ersten Runde.

Verantwortlich für das Durcheinander war das Massenstartrennen mit 60 Athleten. Normalerweise gehen bei diesem Wettkampfformat




Tagesfahrt Grindelwald

Am Sonntag 19.01.2020 fuhren 6 Kinder mit zwei Trainern die Schweiz, nach Grindelwald. 

Der Termin kam ganz spontan, aufgrund der skurilen Schneesituation im Schwarzwald, zustande. Mit ein bisschen mehr Schnee konnte man dort einige Abfahrten absolvieren und somit auch bei Sonnenschein einen schönen Skitag verbringen. 






VIZEWELTMEISTER!!!

Roman Rees hat bei seinem WM-Debut mit sehr guten Leistungen gezeigt, dass er mittlerweile schon zu den weltbesten Biathleten gehört.

Leider blieben ihm die Starts im Sprint, somit auch in der Verfolgung und im Massenstart verwehrt. Aber im Einzelrennen über 20 Kilometer durfte er starten und lieferte mit einem 20. Platz gleich richtig ab. Leider waren die beiden Schießfehler zu viel, sonst wäre es ganz, ganz weit nach vorne gegangen.

Dieses gute Ergebnis sicherte ihm einen Platz in der deutschen Staffel. Als zweiter Läufer trug er




Vereinsmeisterschaften 2019

Vergangenes Wochenende wurden die Vereinsmeisterschaften ausgetragen. In einem spannenden Wettkampf am Freitagabend im Nordic Center Notschrei setzten sich Anika und Gerion Buhl durch und sicherten sich die Vereinsmeistertitel.

Am Samstag standen die alpinen Vereinsmeisterschaften an, welche erstmals seit Jahren wieder am Rotlachelift durchgeführt werden konnten.

Bei den Damen sicherte sich Noelle Ortholf den Titel. Bei den Herren war es Gerd Buhl.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern, die dabei waren! Hat riesig Spaß gemacht!






Roman mit Staffel auf Platz 2

Nach seinem überstandenen Infekt durfte Roman beim Heimweltcup in Ruhpolding wieder an den Start gehen.

Am Donnerstag belegte er im Sprint mit einer fehlerfreien Schießleistung den 32. Rang.

Als Startläufer der Deutschland-Staffel (Rees, Kühn, Peiffer, Doll) brachte er sein Team am Freitag mit einer wiederum fehlerfreien Leistung auf die Strecke. Er übergab an Johannes Kühn in der Spitzengruppe liegend.

Insgesamt eine klasse Leistung aller Läufer, welche Benni Doll als Schlussläufer abrundet.