Biathlon Weltcup Kontiolathi mit Roman Rees

Der Biathlon Weltcup  hat Ende November  im finnischen Kontiolathi begonnen und mit dabei ist Roman Rees. Nach einer guten deutschen Meisterschaft hat Roman sich für das Weltcup Team qualifiziert. 

Im ersten Einzel der Saison über 20 Km kam Roman auf einen guten 28. Rank. Top 30 im Biathlon Weltcup ist immer eine Klasse Leistung, wenn man noch bedenkt das Roman noch zwei Fehler am Schießstand hatte. Der zweite Schwarzwälder im Team Benedikt Doll direkt dahinter auf Platz 29. 

 

Es folgt dann ein Tag danach der erste Sprint über 10 Km der Saison darunter auch wieder Roman mit einer neuen Chance auf weitere Weltcuppunkte. 

Roman startet als 54. und kam als 35. ins Ziel. Einige Kontrahenten konnte er durch eine solide Schießleistung mit 2 Fehlern hinter sich lassen. Es war allgemein nicht der Tag des deutschen Biathlon-teams, Arnd Peiffer und Erik Lesser konnten noch in die Top 10  laufen. Johannes Kuehn 19 Rank, Benedikt Doll 32., Roman Rees 35.,Lucas Fratzscher 47. 

Am 3.12 war der nächste Sprint angesetzt. Auch wieder im hohen Norden in Kontiolathi. Roman Rees verbessert sich um einige Plätze zu dem Sprint  von vor 4 Tagen auf den 27. Rank. Diesmal war nur eine schwarze Scheibe am Schießstand stehen geblieben. 

Nach einem Tag Pause war die erste Verfolgung angesetzt. Dort gingen die deutschen Biathleten auf die jagd nach Weltcuppunkten unteranderem auch Roman. 12,5 km Distanz und vier Schieß einlagen mussten absolviert werden. Roman konnte sich leider nicht verbessern zum Sprint. Er kam wieder als 27. ins Ziel dieses mal mit 3 Schieß Fehlern. Schade, aber hadern nützt nichts, denn am nächsten Tag war Roman für die Staffel gesetzt. 

Am Nikolaus also Staffel 4x7,5km. Startläufer Erik Lesser, als zweiter dann Roman Rees, es Folgen Abend Peiffer und Benedikt Doll. Die deutsche Mannschaft mischt vorne mit. Roman als zweiter festigt die Position und versucht  durch ein gutes Schießen die beiden starken Läufer nach ihm in schlagdistanz zu Norwegen und Schweden zu halten. Was ihm mit nur 2 nachladern auch gelungen ist.  

Endergebnis 1. Norwegen 2. Schweden 3. Deutschland. 

 

Quelle: https://de.biathlonworld.com/news/all/misc