Tag der Ehrungen der Gemeinde Oberried

Zur Eröffnung der Alemannischen Woche am Freitag den 30.9.16 wurden in der Klosterscheune verdiente Bürger aus dem sportlichen und kulturellen Bereich geehrt.

Vom SV Schauinsland waren dies Roman Rees und Franz Rees.
Sie erhielten die silberne Ehrennadel der Gemeinde.

Roman ist seit seiner Kindheit ein hervorragender Biathlet. Im Jahre 2014

hat er an den Juniorenweltmeisterschaften in Presyue Island teilgenommen und konnte in der Staffel Gold gewinnen. Wir haben Ihn in Hofsgrund herrschaftlich empfangen. Viele von euch können Sich sicher noch an das Ereignis erinnern.

Wir freuen uns besonders, dass Roman nach letztjährigem Verletzungspech

wieder an die Weltspitze zurückgefunden hat.

Zu seinen Ergebnissen:

Deutsche Meisterschaft Altenberg Verfolgung 2. Platz

Deutsche Meisterschaft Altenberg Sprint 2. Platz

Deutsche Meisterschaft Oberhof Massenstart 3. Platz

Deutsche Meisterschaft Oberhof Staffel 4. Platz

Wie das bei Hochleistungssportlern manchmal so ist, hatte er leider keine Zeit bei der Ehrung vor Ort zu sein.

Wir wünschen Ihm besonders für die nahe Zukunft alles Gute.

Ehrung Franz Rees
Von den Biathlonanfängen zum Nordic Center

Im Jahr 1994 konnte der SV Schauinsland erstmalig mit einer Schüler-Biathlon-Mannschaft im Schwarzwald an den Start gehen. Ein regelmäßiges Training am Stützpunkt Notschrei trug dazu bei, dass sich recht schnell Erfolge einstellten.

Durch diese erfreuliche Entwicklung sah sich nun der Verein in der Pflicht, selbst Veranstalter von Biathlon-Wettbewerben zu werden.
„Warum sollten wir diese Anlage nicht nutzen, wenn sie schon vor unserer Haustüre steht?“ und
„Je mehr die Anlage genutzt wird, des eher kann die Modernisierung der veralteten Anlage gefordert werden.“ Mit diesen Auffassungen schob Franz Rees den Beginn einer langen, immer noch anhaltenden Veranstaltungsserie im Biathlonsport des Ski-Vereins am Notschrei an. Er war der Mann der ersten Stunde. Er sah für den Verein eine Chance, neben den alpinen Veranstaltungen ein zweites Standbein aufzubauen. Gleichzeitig trug man mit den Veranstaltungen den immer größer werdenden Erfolgen unserer eigenen Biathleten Rechnung, welche somit immer wieder auch vor heimischer Kulisse starten und sich präsentieren konnten.

1995 wurde erstmalig ein regionaler Biathlonwettbewerb, ein sogenannter ÖVA-Cup ausgerichtet. 1997 wurde der erste DSC- Bundesskispiele für Schüler, an den Notschrei geholt.
2003 richtete man zum ersten Mal die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften aus.
Ab 2004 war man immer wieder Ausrichter der Deutschland Pokal-Serie. Da für diese Großereignisse auch immer wieder geübt werden musste, wurde im Vorfeld der regionale Wettbewerb Adventure-Cup oder später SV-Cup ausgerichtet.
2014ein weiteres Highlight: Alpencup in Verbindung mit einem Deutschland Pokal.

Unter Franz´ Regie wurden 15x SV-Cup/Adventure-Cup/ÖVA-Cup, 3x Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften, 5x Deutschland Pokal, 1x Alpencup mit DP und 2x Sommer-Cross durchgeführt. Franz fehlte nie!!
Die Aufzählungen sind bestimmt nicht ganz fehlerfrei; sie müssten wahrscheinlich aber nach oben korrigiert werden. Weiterhin hilft er mit seinem Wissen immer wieder aus, wenn andere Vereine oder Gäste am Notschrei ihre Veranstaltungen durchführen.

Durch die Vergabe der Junioren-WM Langlauf 2010 an den Stützpunkt Notschrei kam plötzlich Fahrt in die Modernisierung der alten Anlage. Franz knüpfte sofort Kontakte zum Langlauflager, er wurde OK-Mitglied. Er hatte vorher schon den Fuß in der Türe, er mischte sich ein, immer wieder, gab Tipps und Ratschläge und legte auch ab und zu sein Veto ein. So trug er maßgeblich mit bei zum Gelingen und Entstehen des Nordic Centers.

Teile den Artikel mit deinen Freunden! Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo! Reddit