Saisonrückblick alpin

Nachdem der richtige Winter im Schwarzwald im Dezember noch fast ganz ausgeblieben ist, mussten unsere alpinen im Kaunertal in die Saison starten.
Luke war schon früh sehr gut in Form und startete bei einem Technik-DSC mit einem hervorragenden 20. Platz unter den 45 besten Deutschen in seinem Alter.
Das zeigte er dann auch beim SVS-Eröffnungsrennen. Platz 3 für Luke und Platz 5 für Dominik haben gezeigt, dass beide sich im Schwarzwald nicht verstecken müssen!
Bei den BaWü-Meisterschaften, ebenfalls im Kaunertal, konnte Luke sich im Vielseitigkeitsslalom sogar die Bronzemedaille sichern.
Nach einigen guten Ergebnissen bei Bezirkstestrennen und vielen Podestplätze von allen unseren Läufern (Max Steiger, Luke Lorenz, Dominik Rohrer, David Rohrer, Lukas Rees, Kerstin Gutmann, Noelle Ortholf, Marius Buhl und Björn Buhl), wagten sich der ein oder andere zwischendurch mal in eine etwas andere alpine Sportart. Marius gab sein Ski-Cross-Debüt beim legendaären King of the Forest am Feldberg mit einem überraschenden zweiten Platz. Aber auch Luke schnupperte schon in diese Diziplin hinein. Leider mit etwas Pech, aber jeder Menge Spaß!
048Ein weiteres Debüt erlebten wir mit Fynn Lorenz, der gegen Ende des Winters sein allererstes Skirennen fuhr und dabei viel Spaß hatte und schon einiges an Potenzial zeigte!
Den vielleicht größten Erfolg der diesjährigen Saison durfte Luke erleben. Er wurde Schwarzwaldmeister in der U14-Klasse! Ausserdem fuhr er zum Schluss bei den Deutschen-Schülercups immer unter die Top-20, was zeigt, dass Luke auf einem sehr guten Weg ist! Diese Ergebnisse und die Nominierung für den SVS-Kader sind der verdiente Lohn, für seine Anstrengungen gewesen! Weiter so, Luke!

Anne_KisslingLeider lief nicht alles so positiv in dieser Saison! Nachdem sich Ellena Ortholf nach ihrem ersten Kreuzbandriss in der Anfangsphase des Winters wieder an ihre Konkurrentinnen herangekämpft hatte, verletzte sie sich erneut schwer am Knie. Das bedeutet nun vorerst das Karriereende für eine junge und sehr talentierte Sportlerin. Wir hoffen dass, das Knie wieder zu 100% heilt und du irgendwann wieder durch die Stangen fahren kannst!
Auch Anne Kissling, die mittlerweile im C-Kader des Deutschen Ski Verbandes trainiert, hatte keine schöne Saison. Noch im Herbst fuhr sie bei vielen Trainingsrennen des deutschen Weltcup-Team vorne mit, verletzte sich dann aber ebenfalls schwer am Schienbein, sodass die ganze Saison für sie gelaufen war. Sehr schade, aber kommende Saison wird sie wieder voll angreifen und vielleicht auch ihre ersten Weltcupeinsätze sammeln können.

Teile den Artikel mit deinen Freunden! Digg it StumbleUpon del.icio.us Google Yahoo! Reddit